Neuanfang

Ich habe in ungefähr ein bis eineinhalb Jahren 20-25 kg zugenommen. Entsprechend werde ich das nicht vor dem Februar nächsten Jahres alles herunterbekommen. Ich will mir nur bewusst machen, dass es viel Zeit brauchen wird um abzunehmen. 

 

Ich bin mir jedoch sicher, dass es nicht so lange dauern wird mein Wohlbefinden zu steigern. Ich denke, es wird mir nach wenigen Wochen, wenn nicht schon nach wenigen Tagen DEUTLICH besser gehen. Der Weg ist das Ziel. Daher sollte ich versuchen, mich auf mein Verhalten zu konzentrieren und nicht zwangsläufig auf mein Gewicht.

313 Tage
313 Tage

Allerdings, wenn ich an damals zurückdenke, fällt mir ein, dass ich nur ca. 3 Monate brauchte um ca 10kg abzunehmen. Kann also sein, dass es doch schneller geht, wenn ich mich anstrenge!

 

Und nun zur Problemanalyse.

Was ist mein Problem? Warum habe ich so viel zugenommen.

Falsche Ernährung, Bewegungsmangel und Stress sind die Ursachen meiner Gewichtszunahme.

 

Wie löse ich nun diese Probleme?

 

1) falsche Ernährung

Was stimmt denn nun an meiner derzeitigen Ernährung nicht?

Meine Ernährung, die derzeit sehr ungesund ist, hat folgende Mankos:

  • zu einseitig
  • zu viel Fett (insbesondere tierischen Ursprungs)
  • zu viel Zucker
  • zu künstlich (Fast Food)

Welche ungesunden Nahrungsmittel sind dabei regelmäßig verzehrt worden?

  • Tiefkühlpizza (sehr oft)
  • Ben&Jerry (sehr oft)
  • zuckerhaltige Getränke (Cola, Red Bull)
  • Kinderprodukte (oft)
  • Mc Donalds (manchmal)

 

Wie ändere ich nun mein Ernährungsverhalten? 

Am Anfang ist es sehr schwer, auf gewisse Lebensmittel zu verzichten. Daher brauche ich einen Plan B, falls eine Heißhungerattacke eintritt.

Was kann ich also essen, wenn das der Fall ist?

  • Obst (zur Not auch pestizidbelastetes Obst! Wenn ich bereit bin, Fast-Food zu kaufen, ist pestizidbelastetes Obst immer noch tausendmal besser, auch wenn es nicht perfekt ist!)
  • Pistazien (oder andere Nüsse)
  • gesalzenes Popcorn (zur Not auch süßes Popcorn)
  • Selbstgebackenes
  • vegane Süßigkeiten
  • und im schlimmsten Fall: jegliche Süßigkeiten aus dem Bioladen, auch die unveganen: im Moment ist es wichtig, Supermärkte zu meiden, weil allein der Aufenthalt mich triggert und zum Essen verführt

Des Weiteren war mangelnde Planung auch ein Faktor, der meine Gewichtszunahme begünstigt hat. Demnächst wird immer am Abend zuvor geplant, was am nächsten Tag gegessen wird!

 

2) Bewegungsmangel:

Ich habe schon sehr lange keinen Sport mehr getrieben. Ich werde langsam einsteigen und mich dann weiter fördern. Es ist wichtig, diese "Faulheitsphase" zu überwinden. Ist dies geschafft, wird der Rest einfacher.

 

3) Stress:

Ich muss ganz ganz dringend lernen, wie man mit Stress umgeht. Dazu sollte ich mir schleunigst einen Ratgeber kaufen!